Hier klicken!

KEIN NADELLAGER IM HEUHAUFEN

KEIN NADELLAGER IM HEUHAUFEN

Nadellager stehen für eine geringe Einbauhöhe und eine hohe Tragkraft. Eine Alternative muss man allerdings nicht erfolglos suchen, denn es gibt Komponenten, die das auch bieten und in anderen Feldern wie Schmierung, Gewicht und Vibration sogar weitere Vorteile eröffnen: Gleitlager aus Hochleistungspolymeren. Wir stellen beide Typen einander gegenüber.

Nadellager sind Wälzlager, genauer Zylinderrollenlager, bei denen lange und dünne Wälzkörper die Grundelemente bilden. Im Vergleich zu Kugellagern haben sie eine geringere Einbauhöhe und eine höhere Tragkraft aufgrund der vergrößerten Auflagefläche. Die Bauweise von Nadellagern variiert: Es gibt Nadellager mit und ohne Innenring, wobei die Nadellager ohne Innenring kompakter sind. Dazu zählen die Nadelkränze als einbaufertige, selbstständige Lagerelemente. Diese ein- oder zweireihigen Baueinheiten bestehen nur aus einem Käfig und den Nadelrollen. In diesem Fall rollen die Nadeln direkt auf einer gehärteten und geschliffenen Welle ab, die als Laufbahn dient. Sie sind raumsparender als Nadellager mit Laufringen, da ihre radiale Bauhöhe allein dem Durchmesser der Nadelrollen entspricht. Baueinheiten ohne Innenring, die nur aus einem dünnwandigen Außenring und Nadelkränzen bestehen, werden als Nadelhülsen oder Nadelbüchsen bezeichnet. Aufgrund des Linienkontakts zwischen Nadelrollen und Laufbahnen verfügen Nadellager beim Wälzvorgang – im Vergleich zum Punktkontakt der Kugellager – zwar über eine bessere Lastverteilung an der Kontaktstelle, dennoch bedingt die Linienberührung eine hohe Hertz’sche Pressung. Daher sind sie wie alle Wälzlager mehr oder minder empfindlich gegenüber Erschütterungen sowie Stößen. Nachteilig beim Nadellager wirkt sich aus, dass durch die kleine Bauform die höchstzulässige Drehzahl geringer ist als bei den anderen Wälzlagerarten. Und sie können ausschließlich radiale Kräfte aufnehmen, sind also empfindlich gegen nicht in der Belastungsrichtung wirkende Kräfte.

 

Lesen Sie mehr:

Bild: Mak/Fotolia.de und igus GmbH

Teilen:

Veröffentlicht von

ANZEIGE


Bevorstehende Veranstaltungen

Jun
26
Mi
ganztägig 3. VDI-Fachkonferenz „Lean Const... @ Frankfurt am Main
3. VDI-Fachkonferenz „Lean Const... @ Frankfurt am Main
Jun 26 – Jun 27 ganztägig
Die „schlanke“ Produktion ist seit Jahren Realität. Nun gewinnt auch im Bauwesen die Methode des Lean Management zunehmend an Bedeutung – nochmals beschleunigt durch Megatrends wie die Digitalisierung und datenbasierte Hilfsmittel wie Building Information Modeling.[...]
Jul
2
Di
ganztägig Schnell­kalkulation von Maschine... @ Technische Akademie Wuppertal
Schnell­kalkulation von Maschine... @ Technische Akademie Wuppertal
Jul 2 – Jul 3 ganztägig
Angebote für Maschinen, Anlagen, Komponenten sind schnell und – besonders bei niedrigen Erfolgs­chancen – mit vertretbarem Aufwand zu erstellen. Ziele sind eine ausreichende Genau­igkeit, zuverlässige Kostenziel­vor­gaben und mitlaufende Kalkulationen für die Konstruktion, sowie eine verbesserte[...]
Jul
3
Mi
9:00 Produktentwicklung – CAD-Bemaßun... @ Technische Akademie Wuppertal
Produktentwicklung – CAD-Bemaßun... @ Technische Akademie Wuppertal
Jul 3 um 9:00 – Jul 4 um 17:00
CAD ist verbreiteter Standard in der Produkt­entwicklung und gleichzeitig ein Werkzeug, um die Ausführungsqualität von Fertigungsunterlagen zu verbessern. Die Prozesskette CAD, CAM bis hin zur digitalen Fertigungsmesstechnik sichert dabei die Umsetzung der vollständigen Bauteilspezifikation. Große[...]

ANZEIGE


ANZEIGE

Aktuelle Ausgabe