Hier klicken!

MASCHINENBAU WIRD NANOPRÄZISE

MASCHINENBAU WIRD NANOPRÄZISE

Wittenstein stellt zur Hannover Messe Messtechnik für den Hochleistungsmaschinenbau vor

Die Wittenstein SE, bekannt als Innovationsführer auf dem Gebiet der mechatronischen Antriebstechnik, erweitert ihren Markenkern um das Kompetenzfeld der nanopräzisen Messtechnik für den Hochleistungsmaschinenbau: Unter dem Motto „The revolution for high performance engineering: Measurement becomes nanoprecise“ präsentiert die attocube systems AG aus München – seit mehreren Jahren eine 100%ige Tochtergesellschaft der Wittenstein-Gruppe – auf der Hannover Messe 2017 erstmals den industrietrauglichen, im Sub-Nanometerbereich auflösenden Messsensor IDS3010. Darüber hinaus bildet das Auslegungsprogramm SIZING ASSISTANT der Wittenstein Alpha GmbH einen weiteren Messeschwerpunkt: Als webbasierte Anwendung führt er innerhalb von Sekunden zum passenden Getriebe. Weitere Innovationen in den Bereichen Antriebstechnik, Servoantriebstechnik sowie Linearaktuatorik runden das Themenprogramm der Wittenstein SE auf der Hannover Messe 2017 ab.


 

Bild: Wittenstein

Bahnbrechend für die Industrie

Der extrem kompakte und hochdynamische IDS3010 ist ein berührungslos arbeitender, interferometrischer Messsensor für den Maschinenbau. Er übertrifft bisher verfügbare Sensortechnologien dieser Art in Präzision, Schnelligkeit und Industrietauglichkeit bei weitem. So kann der IDS3010 bei einer Messbandbreite von 10 MHz Objekte in bis zu 3 Achsen mit einer Geschwindigkeit von 2 m/s simultan verfolgen. Dabei erreicht der Sensor – bei Arbeitsabständen von bis zu 5 Metern – eine Positionsauflösung von 10-12 m. Kombiniert mit der von der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) offiziell bestätigten Messabweichung von 0,0 ppm bis 3 m werden so Messgenauigkeiten möglich, die im industriellen Umfeld bislang undenkbar waren. Eingesetzt werden kann der innovative Sensor unter anderem zur Kalibrierung von Werkzeug- und Koordinatenmessmaschinen, zur Vibrationsmessung von Fertigungsanlagen, für hochpräzise In-Line-Prozesskontrollen und Verstelltechnik, für Rundlaufmessungen von Motor-, Kurbel- und Nockenwellen sowie für ultrapräzise Pick-and-place-Robotik- Anwendungen, wie z.B. in der Halbleiterindustrie. Da die Messköpfe absolut nicht invasiv sind, kann der Sensor auch unter extremen Bedingungen, wie Ultrahoch-Vakuum, sehr hohen/ niedrigen Temperaturen (und radioaktiver Strahlung) eingesetzt werden. Zielmärkte sind neben dem Maschinenbau insbesondere die Mikrofertigungstechnik und die Halbleiterindustrie. Vielfältige Demonstrationsmodelle auf dem Messestand Halle 15, Stand F10 machen die Faszination der nanopräzisen Messtechnik erlebbar.

http://www.wittenstein.de

Teilen:

Veröffentlicht von

Dr. Michael Döppert

Mich begeistern naturwissenschaftliche und technische Themen, sie zu verstehen und verständlich zu vermitteln

ANZEIGE


Bevorstehende Veranstaltungen

Okt
20
Di
ganztägig Bearing World – 3. International... @ Wienecke XI.
Bearing World – 3. International... @ Wienecke XI.
Okt 20 – Okt 21 ganztägig
Bearing World - 3. Internationales Expertenforum für Lager @ Wienecke XI.
Bereits zum dritten Mal organisiert das Forschungs- und Innovationsnetzwerks der Antriebstechnik FVA das internationale Expertenforum für Lager in Theorie und Anwendung. Ziel der Bearing World ist es, den Wissens- und Erfahrungsaustausch zwischen Universitäten und Ingenieuren[...]
Nov
4
Mi
ganztägig Expertenwissen O-Ringe – Anspruc... @ C. Otto Gehrckens GmbH &Co. KG
Expertenwissen O-Ringe – Anspruc... @ C. Otto Gehrckens GmbH &Co. KG
Nov 4 – Nov 5 ganztägig
Auch in diesem Jahr bietet die C. Otto Gehrckens GmbH – kurz COG genannt – die bewährte O-Ring-Akademie an. Das Seminar bietet sowohl versierten Experten, als auch technischen und kaufmännischen Mitarbeitern die Möglichkeit, sich über[...]

ANZEIGE


ANZEIGE

Aktuelle Ausgabe