Smarte Motoren jetzt auch mit EtherCAT

Smarte Motoren jetzt auch mit EtherCAT

Als eine der schnellsten Industrial-Ethernet-Technologien ist EtherCAT prädestiniert für dezentrale Antriebe. Daher stattet EBM-Papst seine ECI-63 Innenläufermotoren jetzt auch mit EtherCAT-Schnittstelle aus.

Die BLDC-Innenläuferantriebe der ECI-63 Reihe sind bereits mit einer K5-Elektronik ausgestattet. Diese bietet feste und frei programmierbare Funktionen, sodass Programmabläufe unabhängig von der übergeordneten Steuerung selbstständig abgearbeitet werden können. Sie lassen sich neben I/Os oder CANopen nun auch über via EtherCAT ansteuern. Die Diagnoseschnittstelle erlaubt den Zugriff auf Daten bei laufendem Netzwerkbetrieb. So lassen sich zum Beispiel der Fehlerspeicher auslesen, Stromverläufe und Regelzeiten abfragen und anpassen, Programmabläufe verändern, Firmwareupdates erledigen oder das elektronische Datenblatt herunterladen. Zudem kann festgelegt werden, welche Informationen der jeweilige Antrieb an die übergeordnete SPS oder das Leitsystem übertragen soll.

Text-/Bildquelle: EBM-Papst

Teilen:

Veröffentlicht von

Redaktion DER KONSTRUKTEUR

Im Anspruch ganz nah an der Technologie, in der journalistischen Umsetzung ganz nah am Menschen – das ist DER KONSTRUKTEUR. Die Lust an der Lösung, die Leidenschaft für die Umsetzung innovativer technischer Möglichkeiten und die Freude am eigenen Einfall, das ist es, was Konstrukteure in der Industrie verbindet. Ihr Medium: DER KONSTRUKTEUR.