1. Home
  2. /
  3. Nord
  4. /
  5. Getriebebau Nord erhält EcoVadis-Zertifikat
Nachhaltigkeit

Getriebebau Nord erhält EcoVadis-Zertifikat

07.06.2024
von Redaktion DER KONSTRUKTEUR

Auch in diesem Jahr wurde Nord von der Rating-Agentur EcoVadis bewertet. Der Antriebsexperte erhielt 68 von 100 Punkten und wurde mit dem Nachhaltigkeitszertifikat in Silber ausgezeichnet.

Das Unternehmen konnte sich im Vergleich zu den Vorjahren verbessern und liegt deutlich über dem Branchendurchschnitt. „In der Gesamtbewertung befinden wir uns unter den oberen vier Prozent der von EcoVadis beurteilten Hersteller-Gruppe“, erklärt Jörg Niermann, Bereichsleiter Marketing bei Nord. In der Kategorie Umwelt erreichte die Getriebebau Nord GmbH & Co. KG aus Bargteheide das obere ein Prozent, in der Sparte nachhaltige Beschaffung landete sie unter den besten elf Prozent der bewerteten Unternehmen. „Wir haben uns das Ziel gesetzt, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit in Einklang zu bringen“, so Jörg Niermann. Seit 2021 berichtet das Nord seine Aktivitäten gemäß dem Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK). Aktuell baut Nord hierzu ein Netzwerk innerhalb der zehn größten Tochtergesellschaften auf. Ab 2025 wird es einen internationalen Nachhaltigkeitsbericht geben, in den die Kennzahlen aller Tochtergesellschaften einfließen. Im Qualitäts- und Umweltbereich arbeitet das Unternehmen nach zertifizierten ISO-Management-Standards. Außerdem hat der Hersteller den UN Global Compact unterzeichnet und orientiert sich an den Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen.

 

 

Text- und Bildquelle: Getriebebau NORD GmbH & Co. KG

Jetzt Newsletter abonnieren

Technologische Innovationen und Branchentrends aus allen Teilbereichen der Fluidtechnik –
Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Hier registrieren

Weitere Artikel

Schutz vor unbefugtem Zugriff
Schutz vor unbefugtem Zugriff

Ob für den Schutz von Steuerungen in rauer Fertigung oder von Netzwerk-Anwendungen im Office – oder sogar die Kombination aus beidem: das neue dreiteilige AX-Wandgehäuse von Rittal beherrscht alle Anforderungen.

Frank Stührenberg übergibt an Dirk Görlitzer
Frank Stührenberg übergibt an Dirk Görlitzer

Ende Dezember 2024 wird Frank Stührenberg, Vorsitzender der Geschäftsführung von Phoenix Contact und CEO, nach 33 Jahren im Unternehmen in den Ruhestand treten. Seine Nachfolge übernimmt Dirk Görlitzer, seit 2020 Geschäftsführer und Chief Operating Officer (COO).

Lösungen für viele Branchen
Lösungen für viele Branchen

R+W bietet ein breites Kupplungssortiment für sehr viele Einsatzbereiche. Innerhalb der einzelnen Produktgruppen gibt es Standard-Modelle, die als heimliche Favoriten bezeichnet werden können, weil sie flexibel sind und branchenübergreifend echte Fans unter den Konstrukteuren haben.

You have Successfully Subscribed!

You have Successfully Subscribed!