1. Home
  2. /
  3. Energie sparen bei der...
Intelligente Infrarot-Systeme

Energie sparen bei der industriellen Fertigung

26.09.2023
von Redaktion DER KONSTRUKTEUR

#

Dekor oder Schutzlacke trocknen, Kunststoffteile formen oder verschweißen – viele Verarbeitungsschritte in der Industrie sind sehr energieintensiv. Bis ein Produkt gefertigt ist, sind unzählige Wärmeprozesse nötig. Dabei zahlt es sich aus, wenn die Wärme nur dort wirkt, wo sie benötigt wird. Das schont die Umgebung und spart Energie – in einigen Fällen bis zu 70 %.

Bei Heraeus Noblelight häufen sich seit der Energiekrise die Anfragen zu Infrarot-Systemen für den effizienteren Einsatz von Energie. Energie wird durch Infrarot-Strahlung besonders effizient übertragen denn sie benötigt kein Übertragungsmedium, die Wärme entsteht direkt im Material.

Warum steigen dann nicht alle Unternehmen sofort um? Häufig fehlen im operativen Alltag Zeit und Kapazität, um über neue Technologien nachzudenken. Oft ist es erst einmal einfacher, mit dem bisher bewährten weiterzumachen. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass ein intelligent geplanter Umstieg langfristig viel mehr bringt. Moderne Infrarot-Systeme können in bestehende Anlagen eingepasst werden, sie lassen sich sekundenschnell schalten und tragen so ohne Vorheizen und Standby signifikant zur Energieeffizienz bei.

Text- und Bildquelle: Heraeus Noblelight

Anzeige

Jetzt Newsletter abonnieren

Technologische Innovationen und Branchentrends aus allen Teilbereichen der Fluidtechnik –
Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Hier registrieren

Weitere Artikel

Schutz vor unbefugtem Zugriff
Schutz vor unbefugtem Zugriff

Ob für den Schutz von Steuerungen in rauer Fertigung oder von Netzwerk-Anwendungen im Office – oder sogar die Kombination aus beidem: das neue dreiteilige AX-Wandgehäuse von Rittal beherrscht alle Anforderungen.

Frank Stührenberg übergibt an Dirk Görlitzer
Frank Stührenberg übergibt an Dirk Görlitzer

Ende Dezember 2024 wird Frank Stührenberg, Vorsitzender der Geschäftsführung von Phoenix Contact und CEO, nach 33 Jahren im Unternehmen in den Ruhestand treten. Seine Nachfolge übernimmt Dirk Görlitzer, seit 2020 Geschäftsführer und Chief Operating Officer (COO).

Lösungen für viele Branchen
Lösungen für viele Branchen

R+W bietet ein breites Kupplungssortiment für sehr viele Einsatzbereiche. Innerhalb der einzelnen Produktgruppen gibt es Standard-Modelle, die als heimliche Favoriten bezeichnet werden können, weil sie flexibel sind und branchenübergreifend echte Fans unter den Konstrukteuren haben.

You have Successfully Subscribed!