Deutsche Messe bereitet sich auf Neustart vor

Deutsche Messe bereitet sich auf Neustart vor

Als Ausrichter von internationalen Messen und Veranstaltungen liegt das Geschäft der Deutschen Messe AG seit einem Jahr brach. Das Unternehmen nutzt die Zeit, um sich für die Post-Corona-Ära in Stellung zu bringen.

„Das Jahr 2021 wird ein Jahr des Übergangs und der Vorbereitung für den Neustart. Wir bringen unser Unternehmen in die bestmögliche Position, um erfolgreich Messen auszurichten, sobald die Rahmenbedingungen dies zulassen. Dazu erweitern wir unsere Messen um ganzjährige digitale Angebote, machen unser Messegelände 5G-ready und planen ganz neue Veranstaltungen für das Jahr 2022“, sagte Messechef Dr. Jochen Köckler bei der Vorstellung der Geschäftszahlen für das Jahr 2020 im Rahmen der Aufsichtsratssitzung der Deutschen Messe AG. Infolge der Corona-Krise hat das Unternehmen im vergangenen Jahr einen Umsatz von 100 Mio. Euro erwirtschaftet. Dem gegenüber steht ein Verlust in Höhe von 83 Mio. Euro.

„2020 war das bisher schwierigste Jahr unserer Unternehmensgeschichte. Von jetzt an schauen wir jedoch ausschließlich nach vorne und machen uns fit für die Zukunft“, so Köckler weiter. „Mit der Umsetzung unseres Zukunftskonzepts kommen wir zügig voran. Unsere digitalen und hybriden Angebote werden im Markt stark nachgefragt.“ Zur digitalen Edition der Hannover Messe erwartet die Messe zwischen 500 und 1000 Unternehmen – darunter zahlreiche Marktführer aus der Industrie.

Text- und Bildquelle: Deutsche Messe AG

Teilen:

Veröffentlicht von

Nicole Steinicke

Chefredakteurin DER KONSTRUKTEUR – Ob additive Fertigung, Engineering in der Cloud oder klassische Entwicklungstools - die Welt des Kontrukteurs ist vielseitiger denn je. Begleiten Sie mich auf der Suche nach den Trends von morgen.