1. Home
  2. /
  3. Smart Manufacturing
  4. /
  5. Condition Monitoring ohne Sensor...
Sicherheit, Maschineneffizienz und Transparenz

Condition Monitoring ohne Sensor möglich

02.01.2023
von Redaktion DER KONSTRUKTEUR

Eine Softwarelösung, mit der die Zustandsüberwachung von Maschinen ohne Sensor umgesetzt werden kann, ist Drive-based Condition Monitoring von Baumüller. Die Software wird direkt in den Servoregler integriert.

Die Funktion nutzt zur Überwachung der Mechanik wie Motor, Lüfter und Hydraulik- Pumpe vorab aufgezeichnete und analysierte Prozessparameter aus Strom- und Drehzahlsignal als Referenzwerte. So können dann anhand einer FFT-Analyse Veränderungen im Schwingungsspektrum erkannt werden. Wird im Betrieb eine signifikante Abweichung vom Referenzwert erkannt, kann rechtzeitig ein Fehlersignal ausgegeben werden. Für den Motor ist damit eine geplante Wartung möglich. Die Zeitabstände für die Vergleichsmessungen in einem festen Intervall oder auch auf Abruf ausgeführt werden. Die Überwachung erfolgt anhand einstellbarer Warn- und Fehlerschwellen. Der Maschinenbauer kann die Messungen für neue Geschäftsmodelle im Bereich daten-getriebene Zusatz-Services nutzen.

 

 

Text- und Bildquelle: Baumüller

Jetzt Newsletter abonnieren

Technologische Innovationen und Branchentrends aus allen Teilbereichen der Fluidtechnik –
Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Hier registrieren

Weitere Artikel

ACE-Innovationspreis geht nach Dresden
ACE-Innovationspreis geht nach Dresden

Beim Innovace, dem Wettbewerb für den akademischen Konstrukteursnachwuchs der ACE Stoßdämpfer GmbH, kam es bei der fünften Austragung zu einem spannenden Finale.

You have Successfully Subscribed!