1. Home
  2. /
  3. Automation
  4. /
  5. Blueprint Live Talk: Wie...
Entwickler und Entscheider diskutieren über Chancen und Umsetzung

Blueprint Live Talk: Wie die Industrie bei KI die Bremsen lösen kann

22.05.2024
von Redaktion DER KONSTRUKTEUR

Für bis zu 60 Prozent der Unternehmen in Deutschland ist Künstliche Intelligenz (KI) aktuellen Umfragen zufolge noch kein Thema – darunter auch Betriebe in Entwicklung, Forschung, Maschinenbau und anderen technischen Bereichen. Die auf Arbeiten mit KI und Simulationstechnologie spezialisierte CADFEM Germany GmbH sieht darin ein großes Risiko für den Wirtschaftsstandort Deutschland und hat daher KI in der technologischen Entwicklung und Simulation zum Thema ihres nächsten Blueprint Live Talk am 18. Juni gemacht.

„Angesichts der enormen Datenmengen, die Menschen heutzutage kaum bewältigen können, hilft KI dabei, schnell Zusammenhänge zu erkennen und aus Versuchs- und Simulationsdaten zu lernen“, betont Geschäftsführer Josef Overberg. Dies wiederum führe zu Erkenntnissen für die weitere Entwicklung und zu neuen Innovationen. Vielen vor allem mittelständischen Unternehmen falle es jedoch schwer, diese Potenziale anzugehen und umzusetzen. „Denn der Einsatz von KI bringt neben wirtschaftlichen Chancen und Wettbewerbsvorteilen auch Herausforderungen mit sich: vom notwendigen technischen Know-how bis zu möglichen Änderungen in bestehenden Arbeitsweisen und betrieblichen Prozessen.“

Darum werden im Blueprint Talk nicht nur Vorteile von KI in Entwicklung und Simulation dargestellt. Die Expertenrunde tauscht sich auch darüber aus, wie der Einsatz von KI gestaltet und ein größerer Mehrwert für die Betriebe generiert werden kann. Als Talk-Gäste eingeladen sind Wladimir Schamai (Danfoss), Jan R. Seyler (Festo), Stefan Seidel (Pankl Racing Systems) sowie Prof. Dr. Sandro Wartzack von der Universität Erlangen-Nürnberg.

Der Live-Stream wird am 18. Juni von 11 bis 12 Uhr aus der CADFEM-Firmenzentrale in Grafing bei München übertragen. Die Aufzeichnung ist anschließend online verfügbar. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist ab sofort unter https://resources.cadfem.net/de-de/blueprint-ki-im-digital-engineering  möglich.

Die Blueprint Live Talks gibt es seit Anfang 2023. Sie richten sich an Entscheider und Fachleute, die für Digitalisierung oder Digital Engineering verantwortlich sind. Ziel ist es, allen Teilnehmenden Impulse für die eigene Umsetzung zu geben. Dabei werden auch die Zuschauer und deren Projekte und Fragen eingebunden. Die letzte Talkrunde haben gut 400 Ingenieure, Entscheider und andere Interessenten aus Wirtschaft und Technologie live verfolgt.

Über CADFEM

Die CADFEM Germany GmbH wurde 1985 gegründet und gilt als Vorreiter der Numerischen Simulation. Das Unternehmen zählt rund 200 Beschäftigte und unterstützt Industrie-Unternehmen sowie Forschungs- und Hochschuleinrichtungen und den Public Sektor mit Simulationslösungen und Dienstleistungen, von Einzelkomponenten bis zur individuellen Komplettlösung mit fertig konfigurierten IT- und Hardwaresystemen. Neben Simulations-Software werden technische und operative Beratung, Simulations-Berechnungen, Daten-Management, Automatisierungen und IT-Lösungen angeboten. CADFEM bietet das größte Weiterbildungsangebot rund um Computer Aided Engineering (CAE) und Simulation im deutschsprachigen Raum. Das Unternehmen ist Ansys APEX Channel Partner sowie Ansys Technology Partner und Teil der weltweit agierenden CADFEM Group.

Text- und Bildquelle: CADFEM

Jetzt Newsletter abonnieren

Technologische Innovationen und Branchentrends aus allen Teilbereichen der Fluidtechnik –
Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Hier registrieren

Weitere Artikel

Effiziente Bewegungssteuerung
Effiziente Bewegungssteuerung

Siemens kündigt eine neue Controller-Generation an, die ab Winter 2024 verfügbar sein wird. Die Controller Simatic S7-1200 G2 sind Teil der Simatic-Controller-Familie.

Hochpräzise trotz Hochtemperatur
Hochpräzise trotz Hochtemperatur

Der Radarsensor Vegapuls 6X in Hochtemperaturausführung von Vega liefert eine Lösung für die Füllstandsmessung in Prozessen bei Temperaturen bis 450 °C.

Messtechnik über IO-Link anschließen
Messtechnik über IO-Link anschließen

Die Temperaturmessung im industriellen Produktionsumfeld basiert in den meisten Fällen auf zwei physikalischen Effekten: der Temperaturabhängigkeit eines Widerstands oder dem thermoelektrischen Effekt.

You have Successfully Subscribed!

You have Successfully Subscribed!