1. Home
  2. /
  3. Bauraum reduzieren mit Flachdraht-Elementen
Wellenfedern und Sicherungsringen

Bauraum reduzieren mit Flachdraht-Elementen

18.09.2023
von Redaktion DER KONSTRUKTEUR

#

Die Wellenfedern und Sicherungsringe von TFC ermöglichen die Realisierung eng bestückter Baugruppen, lösen konstruktive Kollisionsprobleme und steigern die Sicherheit schnell laufender Antriebswellen. Auf der diesjährigen Motek erfahren Ingenieure und Produktentwickler am Stand des Unternehmens in Halle 7, in welchen Abmessungen, Werkstoffen und Varianten diese innovativen Flachdraht-Elemente zur Verfügung stehen.

Unterstützen die Konstruktion raumoptimierter Baugruppen, unterstützen die Realisierung kompakter Antriebseinheiten und vereinfachen die Realisierung innovativer Vorspannungslösungen: Die Wellenfedern des US-Herstellers Smalley im Angebot von TFC.

In der Mechatronik unterstützen sie die konstruktive Gestaltung raumoptimierter Baugruppen, in der Antriebstechnik bieten sie neue Möglichkeiten zur Sicherung hochtourig laufender Wellen und in der Feinmechanik lassen sich damit innovative Vorspannungskinematiken realisieren – das sind nur einige jener Anwendungsgebiete, in denen sich die Wellenfedern und Sicherungsringe des US-amerikanischen Herstellers Smalley im Sortiment von TFC immer wieder aufs Neue bewähren. „Die aus gewalztem Flachdraht gefertigten Elemente kommen häufig als innovative Alternative zu konventionellen Runddrahtfedern und gestanzten Ringen zum Einsatz und spielen bei der konstruktiven Umsetzung von Anforderungen rund um die Themen Bauraum-Reduktion, Leichtbau und Energieeffizienz oft eine zentrale Rolle“, sagt Johannes Lambertz, der Local Manager von TFC.

Über das spezielle Design und die konkreten Merkmale der vielen unterschiedlichen Feder- und Ringtypen im aktuellen Portfolio informiert TFC auf der diesjährigen Motek in Stuttgart (10.-13.10.2023). Technische Einkäufer, Konstrukteure und Entwicklungsingenieure treffen hier am Stand 7430 in Halle 7 auf qualifizierte Produktmanager und Berater, mit denen sie konkrete Einsatzfälle für die ein- und mehrlagigen Flachdraht-Produkte diskutieren können. „Wir geben auf der Motek nicht nur tiefe Einblicke in die Vielfalt unserer aktuellen Auswahl an Wellenfedern und Sicherungsringen, sondern erläutern auch, welche Faktoren bei der Auslegung und Konfiguration dieser Maschinenelemente im Mittelpunkt stehen“, erläutert Lambertz.

Mehrfach gewunden

Die Highlights auf dem Messestand von TFC sind einerseits die neusten Ausführungen der mehrfach gewundenen Wellenfedern der überaus erfolgreichen Produktlinie Crest-to-Crest® und andererseits die jüngste Neuheit im Angebot der Sicherungsringe – der Ring vom Typ Revolox®. Beide Produkte werden meist aus gehärtetem, temperiertem Stahl- oder Metalldraht gefertigt und unterliegen daher keinem weiteren thermischen Verformungsrisiko. Der entscheidende Vorteil der Crest-to-Crest®-Wellenfedern liegt darin, dass sie bei gleichem Federweg und gleicher Belastbarkeit bis zu 50 Prozent weniger axialen Bauraum beanspruchen als Runddraht- oder Spiralfedern konventioneller Bauart. Wie Lambertz betont, „erlaubt das bei der Konstruktion von Baugruppen ganz wesentliche Raumoptimierungen und Miniaturisierungen, was in der Folge häufig auch die Umsetzung wettbewerbsrelevanter Innovationen ermöglicht“.

Doppelt gesichert

Innovative Lösung für High-Speed-Rotationen: Der Revolox®-Sicherungsring. Er verfügt über eine spezielle Eigensperrung und bietet eine hohe Drehzahlkapazität.

Der Revolox®-Sicherungsring hingegen punktet mit einer speziellen Eigensperrung. Sie basiert auf kleinen, in den Ring eingearbeiteten Erhebungen, die sich in wenige Millimeter breite Öffnungen in den unteren und oberen Ringwindungen einpassen und dort einrasten. Dank dieser doppelten Selbstsicherung erhält der Revolox®-Ring – exakte Auslegung stets vorausgesetzt – einen extrem sicheren Sitz in der Nut einer Welle. Was das für die Praxis bedeutet, erklärt Lambertz: „Der Revolox®-Sicherungsring verfügt über eine deutlich höhere Drehzahlkapazität als ein vergleichbarer nicht-sperrender Ring. Er eignet sich daher besonders gut für die hochtourig laufenden Wellen in den High-Speed-Applikationen der Luft- und Raumfahrt, des Elektromotorenbaus oder der Automatisierungstechnik.“

Zusätzliche Leistungen

Über sein Produktprogramm hinaus thematisiert TFC auf der Motek seine Serviceleistungen auf dem Gebiet des kundenorientierten Engineerings. Es reicht aktuell von der Erstberatung und Anwendungsbesprechung beim Kunden über die Bereitstellung von technischen Unterlagen, Gratis-Mustern und CAD-Daten bis zur kostenlosen Designverifikation und konstruktiven Ausarbeitung. Auf seinem Messestand 7430 in Halle 7 informiert TFC außerdem über weitere Service-Module, die derzeit geplant sind. Dazu muss man wissen: Das von Smalley entwickelte Circulair-Grain®-Verfahren erlaubt nicht nur die wirtschaftliche Serienproduktion nahezu perfekt kreisrunder Feder- und Ringelemente aus gewalzten Flachdraht, sondern bietet auch die Flexibilität, ohne aufwändige Werkzeugarbeiten kostengünstig Prototypen sowie Vor- und Kleinserien anzufertigen. „Im Rahmen unseres Engineering-Services und bei Entwicklungsprojekten lassen wir unsere Kunden daran selbstverständlich teilhaben“, sagt Lambertz.

TFC Local Manager Johannes Lambertz: „Wir geben auf der Motek nicht nur Einblicke in unsere aktuelle Auswahl an Wellenfedern und Sicherungsringen, sondern erläutern auch, welche Faktoren bei der Auslegung und Konfiguration dieser Maschinenelemente im Mittelpunkt stehen.“

Autor: Marco Sturm, Freier Fachjournalist, Darmstadt

 

TFC Deutschland: Spezialist für mechanische und fluidtechnische Verbindungstechnik

Die TFC Ltd. zählt international zu den führenden Zulieferern mechanischer Befestigungslösungen und fluidtechnischer Schnellverbinder und gilt als Spezialist für Federelemente. Das Unternehmen wurde 1961 gegründet und ist seit 2022 Mitglied der US-amerikanischen Firmengruppe AFC Industries, einem Anbieter von Befestigungs- und Vendor-Managed-Inventory-Lösungen (VMI) mit Sitz in Ohio (USA) und 42 Standorten in den USA und Mexiko. TFC, mit Sitz in Sussex (GB), ist ein führender Anbieter von VMI-Lösungen und technischen Produkten mit zehn Standorten in Großbritannien, Deutschland und der Tschechischen Republik. Die deutschen Niederlassungen in Bochum und Gottmadingen sind Ansprechpartner für alle Kunden in Europa.

TFC ist insbesondere Exklusivanbieter gewalzter Smalley® Flachdraht-Sicherungsringe und Smalley® Wellenfedern. Basierend auf diesem Produkt-Portfolio verfügt das Unternehmen über umfassende Kompetenzen und branchenübergreifendes Knowhow zur Lösung anspruchsvoller Aufgabenstellungen auf den Gebieten Bauraum-Optimierung, Vorspannungstechnik und C-Teile-Management. Darüber hinaus gehören auch klassische Stanzteile nach DIN, gestanzte Sicherungsringe in Zoll-Abmessungen sowie Drahtringe, Pass-Scheiben, Rencol-Toleranzringe und Kunststoffteile zum Lieferprogramm von TFC.

TFC bedient derzeit weltweit rund 3000 Kunden in fast allen Industriezweigen und ist zertifiziert nach ISO 9001:2015 sowie BS EN 9100:2016. Das Unternehmen ist seit Jahren auf Expansionskurs und baut sowohl sein internationales Vertriebsnetz als auch seinen global ausgerichteten Kundenservice konsequent aus. Mehr über TFC zeigt dieses Firmenvideo auf YouTube.

Text/Foto: TFC

Anzeige

Jetzt Newsletter abonnieren

Technologische Innovationen und Branchentrends aus allen Teilbereichen der Fluidtechnik –
Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Hier registrieren

Weitere Artikel

Schutz vor unbefugtem Zugriff
Schutz vor unbefugtem Zugriff

Ob für den Schutz von Steuerungen in rauer Fertigung oder von Netzwerk-Anwendungen im Office – oder sogar die Kombination aus beidem: das neue dreiteilige AX-Wandgehäuse von Rittal beherrscht alle Anforderungen.

Frank Stührenberg übergibt an Dirk Görlitzer
Frank Stührenberg übergibt an Dirk Görlitzer

Ende Dezember 2024 wird Frank Stührenberg, Vorsitzender der Geschäftsführung von Phoenix Contact und CEO, nach 33 Jahren im Unternehmen in den Ruhestand treten. Seine Nachfolge übernimmt Dirk Görlitzer, seit 2020 Geschäftsführer und Chief Operating Officer (COO).

Lösungen für viele Branchen
Lösungen für viele Branchen

R+W bietet ein breites Kupplungssortiment für sehr viele Einsatzbereiche. Innerhalb der einzelnen Produktgruppen gibt es Standard-Modelle, die als heimliche Favoriten bezeichnet werden können, weil sie flexibel sind und branchenübergreifend echte Fans unter den Konstrukteuren haben.

You have Successfully Subscribed!