1. Home
  2. /
  3. Emerson
  4. /
  5. Programmierbare Logikbausteine
Fluidtechnik

Programmierbare Logikbausteine

17.06.2024
von Redaktion DER KONSTRUKTEUR

In den hochautomatisierten Maschinen von heute ersetzt das elektronische Feldbus-Ventilsystem Aventics der Serie G3 konventionelle, festverdrahtete Lösungen.

Es integriert Kommunikationsschnittstellen mit Pneumatikventilsystemen, die über Eingangs-/Ausgangsfähigkeiten (E/A) verfügen. Diese elektronische Plattform der nächsten Generation ermöglicht einen unkomplizierten Zugang zu Anschlüssen. Sie ist laut Hersteller einfach zu montieren, einzubauen, in Betrieb zu nehmen und zu warten. Die Funktionalität der Serie G3 ermöglicht programmierbaren Logikbausteinen einen effizienteren Auf-/Zu-Betrieb von Ventilen und das Kanalisieren der E/A-Daten von Sensoren, Leuchten, Relais, individuellen Ventilen oder anderen E/A-Geräten über zahlreiche Industrienetzwerke. Die Serie G3 verfügt über ein leicht ablesbares Grafikdisplay, das für die Konfiguration, Inbetriebnahme und Diagnose genutzt werden kann. Sie bietet Verbesserungen in Anwendung, Leistung und Wartung für Originalgerätehersteller (OEMs) wie auch Endbenutzer.

 

 

Text- und Bildquelle: Emerson

Jetzt Newsletter abonnieren

Technologische Innovationen und Branchentrends aus allen Teilbereichen der Fluidtechnik –
Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Hier registrieren

Weitere Artikel

Herausforderungen der Automatisierung
Herausforderungen der Automatisierung

Motek und Bondexpo werden neue praxisnahe Lösungen für die Fertigung zeigen. Die Fachmessen bieten allen, die einen Prozess oder eine Funktion automatisieren wollen, passende Komponenten und Lösungen für zukunftsfähige Aufgaben.

Friktionsgelenke für Schwenkarmsysteme
Friktionsgelenke für Schwenkarmsysteme

Norelem erweitert sein Sortiment um Friktionsgelenke in verschiedenen Ausführungen. Damit lassen sich individuelle Schwenkarmsysteme an Montage- und Industriearbeitsplätzen realisieren.

Erweitertes Portfolio
Erweitertes Portfolio

Müssen Bauteile flexibel und präzise rotativ positioniert werden, kommen in der industriellen Automatisierung häufig NC-Drehtische zum Einsatz. IEF-Werner bietet ein breites Portfolio an Lösungen, die sich unter anderem in Größe und Belastbarkeit unterscheiden.

Antriebssysteme virtuell testen
Antriebssysteme virtuell testen

Wie sich ein Antrieb in der realen Anwendung verhält, lässt sich bei Faulhaber-DC-Motoren jetzt ganz ohne Hardware testen. Das Unternehmen bietet mit einer Bibliothek für die Simulationssoftware Matlab Simulink die Möglichkeit, im frühen Entwicklungsstadium das dynamische Verhalten seiner Antriebssysteme zu simulieren.

You have Successfully Subscribed!

You have Successfully Subscribed!