1. Home
  2. /
  3. RundW
  4. /
  5. Lösungen für hochdynamische Lineartechnik
Kupplungen

Lösungen für hochdynamische Lineartechnik

19.06.2024
von Redaktion DER KONSTRUKTEUR

Lineartechnische Antriebssysteme stellen hohe Anforderungen an die verwendeten Kupplungslösungen. Diese müssen absolut spielfrei und langlebig arbeiten.

Für hochdynamische Anwendungen sollten sie zudem möglichst leicht sein und ein geringes Trägheitsmoment aufweisen. Darüber hinaus sind eine ausgezeichnete Fertigungsgüte und ein optimaler Rundlauf entscheidend. R+W Antriebselemente bietet für dieses Anforderungsprofil Elastomerkupplungen mit sehr geringen Rundlauftoleranzen. Dazu zählen die kompakte EKL mit Klemmnabe und die Gelenkwellen vom Typ ZAE. Die EKL ist in Drehmomenten von 0,5 bis 2.150 Nm und einer Einbaulänge von 20 mm erhältlich, in Ausführungen in hochfestem Aluminium, Stahl oder Edelstahl. Für Systeme mit mehreren parallelen Achsen bietet R+W die spiel- und wartungsfreien Gelenkwellen vom Typ ZAE. Sie können Achsabstände bis zu 6 m ohne Zwischenlager überbrücken. Die ZAE-Gelenkwellen sind für Anwendungen mit Drehmomenten bis maximal 800 Nm und Wellendurchmessern bis 70 mm geeignet.

 

 

Text- und Bildquelle: R+W Antriebselemente

Jetzt Newsletter abonnieren

Technologische Innovationen und Branchentrends aus allen Teilbereichen der Fluidtechnik –
Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Hier registrieren

Weitere Artikel

Herausforderungen der Automatisierung
Herausforderungen der Automatisierung

Motek und Bondexpo werden neue praxisnahe Lösungen für die Fertigung zeigen. Die Fachmessen bieten allen, die einen Prozess oder eine Funktion automatisieren wollen, passende Komponenten und Lösungen für zukunftsfähige Aufgaben.

Friktionsgelenke für Schwenkarmsysteme
Friktionsgelenke für Schwenkarmsysteme

Norelem erweitert sein Sortiment um Friktionsgelenke in verschiedenen Ausführungen. Damit lassen sich individuelle Schwenkarmsysteme an Montage- und Industriearbeitsplätzen realisieren.

Erweitertes Portfolio
Erweitertes Portfolio

Müssen Bauteile flexibel und präzise rotativ positioniert werden, kommen in der industriellen Automatisierung häufig NC-Drehtische zum Einsatz. IEF-Werner bietet ein breites Portfolio an Lösungen, die sich unter anderem in Größe und Belastbarkeit unterscheiden.

Antriebssysteme virtuell testen
Antriebssysteme virtuell testen

Wie sich ein Antrieb in der realen Anwendung verhält, lässt sich bei Faulhaber-DC-Motoren jetzt ganz ohne Hardware testen. Das Unternehmen bietet mit einer Bibliothek für die Simulationssoftware Matlab Simulink die Möglichkeit, im frühen Entwicklungsstadium das dynamische Verhalten seiner Antriebssysteme zu simulieren.

You have Successfully Subscribed!

You have Successfully Subscribed!