1. Home
  2. /
  3. Handbuch Mensch-Roboter-Kollaboration aktualisiert
Fachliteratur

Handbuch Mensch-Roboter-Kollaboration aktualisiert

12.01.2024
von Redaktion DER KONSTRUKTEUR

#

Der Hanser-Verlag hat sein „Handbuch Mensch-Roboter-Kollaboration“ überarbeitet. Die zweite, aktualisierte Auflage ist jetzt erschienen. Bei der Mensch-Roboter-Kooperation geht es um Arbeitsplätze, an denen der Mensch ohne trennende Schutzeinrichtungen direkt mit einem Roboter zusammenarbeitet. So lässt sich beispielsweise die höhere Flexibilität des Menschen mit der größeren Ausdauer und Genauigkeit der Maschine kombinieren. Das Handbuch beschreibt alle wichtigen Aspekte, die beim Einsatz von kollaborativen Robotern eine Rolle spielen und beantwortet daraus entstehende Fragen: Wo und wann lohnt sich der Einsatz von kollaborativen Robotern? Sind Roboter unter allen Umständen sicher? Welche Typen und Steuerungskonzepte gibt es? Wie werden Roboter auf allen Ebenen erfolgreich integriert, ohne Menschen zu benachteiligen? Welche neuen Applikationen und Sicherheitsstrategien sind verfügbar? Die 2. Auflage beleuchtet zudem Weiterentwicklungen der Sensorik und Programmierung, die verbesserte Kopplung des digitalen Zwillings, erweiterte Modelle der Mensch-Roboter-Interaktion, neue Ansätze zur Inbetriebnahme und Umprogrammierung sowie die Chancen, die durch KI-Unterstützung entstehen.

Zum Buch gelangen Sie hier.

Text- und Bildquelle: Carl Hanser Verlag

Jetzt Newsletter abonnieren

Technologische Innovationen und Branchentrends aus allen Teilbereichen der Fluidtechnik –
Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Hier registrieren

Weitere Artikel

Herausforderungen der Automatisierung
Herausforderungen der Automatisierung

Motek und Bondexpo werden neue praxisnahe Lösungen für die Fertigung zeigen. Die Fachmessen bieten allen, die einen Prozess oder eine Funktion automatisieren wollen, passende Komponenten und Lösungen für zukunftsfähige Aufgaben.

Friktionsgelenke für Schwenkarmsysteme
Friktionsgelenke für Schwenkarmsysteme

Norelem erweitert sein Sortiment um Friktionsgelenke in verschiedenen Ausführungen. Damit lassen sich individuelle Schwenkarmsysteme an Montage- und Industriearbeitsplätzen realisieren.

Erweitertes Portfolio
Erweitertes Portfolio

Müssen Bauteile flexibel und präzise rotativ positioniert werden, kommen in der industriellen Automatisierung häufig NC-Drehtische zum Einsatz. IEF-Werner bietet ein breites Portfolio an Lösungen, die sich unter anderem in Größe und Belastbarkeit unterscheiden.

Antriebssysteme virtuell testen
Antriebssysteme virtuell testen

Wie sich ein Antrieb in der realen Anwendung verhält, lässt sich bei Faulhaber-DC-Motoren jetzt ganz ohne Hardware testen. Das Unternehmen bietet mit einer Bibliothek für die Simulationssoftware Matlab Simulink die Möglichkeit, im frühen Entwicklungsstadium das dynamische Verhalten seiner Antriebssysteme zu simulieren.

You have Successfully Subscribed!