1. Home
  2. /
  3. Helukabel
  4. /
  5. Aderkennzeichnung auf nachhaltige Art
Pastell B-Verfahren

Aderkennzeichnung auf nachhaltige Art

21.12.2023
von Redaktion DER KONSTRUKTEUR

Eine eindeutige Aderkennzeichnung ist für den schnellen und sicheren Anschluss von Kabeln und Leitungen unverzichtbar. Mit Pastell B von Helukabel steht nun eine nachhaltige Methode in den Startlöchern.

Bei diesem Verfahren wird nicht eine weiße B-Ader mit einem farbigen Streifen oder Ring markiert, sondern die komplette Aderisolation in einem der A-Ader entsprechenden, aber deutlich helleren Farbton hergestellt. Die Aderpaare sind also zum Beispiel hell- und dunkelgrün oder hell- und dunkelblau eingefärbt und lassen sich somit eindeutig unterscheiden. Dabei kommen keine Lacke und Lösungsmittel zum Einsatz, die beim Auftragen in die Umwelt gelangen. Die Methode lässt sich per normalen Extrudern mit Farbdosierer umsetzen, ein zusätzlicher Streifenextruder wird nicht benötigt. Das senkt zum einen die Investitionskosten und zum anderen den Stromverbrauch. Hochrechnungen haben ergeben, dass sich durch den Einsatz von Pastell B etwa 15 Prozent CO2 einsparen lassen – bei einem durchschnittlichen Kabelwerk summiert sich das auf rund 20 t pro Jahr. Ebenso reduziert sich die Anzahl der Werkzeuge, die vorgehalten und gewartet werden müssen. Pastel B entspricht den in der Kabelproduktion geltenden Normen IEC 11801-1, EN50288-7, ANSI TIA/EIA 568 und IEC 60304.

Text-/Bildquelle: Helukabel

Jetzt Newsletter abonnieren

Technologische Innovationen und Branchentrends aus allen Teilbereichen der Fluidtechnik –
Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Hier registrieren

Weitere Artikel

Neue Funktionen für u-OS
Neue Funktionen für u-OS

Weidmüller erweitert sein Betriebssystem u-OS um neue Funktionen. Durch die offene Gestaltung des Betriebssystems ist es zukünftig möglich, u-OS auf generische Hardware auf Basis von ARM SystemReady und Intel x86 zu installieren.

Umsetzung des Industrial Internet of Things
Umsetzung des Industrial Internet of Things

Schmersal demonstrierte auf der diesjährigen SPS, wie sich das industrielle Internet der Dinge (IIoT) auf der Feldebene beispielhaft umsetzen lässt. Die Komponenten und Systeme des Unternehmens ermöglichen eine umfassende Maschinenkommunikation sowie die ganzheitliche Vernetzung von der Feldebene bis in die Cloud.

You have Successfully Subscribed!

You have Successfully Subscribed!