Schwarze Zahlen in schwierigen Zeiten

Schwarze Zahlen in schwierigen Zeiten

Die Fraba Group meldet für 2020 einen weltweiten Gruppenumsatz in Höhe von knapp 40 Millionen Euro, das entspricht einem Plus von 3 %. Auch die Zahl der insgesamt 230 Mitarbeiter konnte konstant gehalten werden.

„Das Ergebnis kann sich sehen lassen – auch wenn wir 2020 nicht das unter regulären Umständen angepeilte zweistellige Wachstum realisieren konnten“, so Christian Leeser, Mehrheitsgesellschafter und CEO von Fraba. Für eine stabile Entwicklung habe im Corona-Jahr die breite Aufstellung des Posital-Portfolios gesorgt, über das die Medizin- und Pharmabranche, die Lebensmittelindustrie sowie die Logistik mit Drehgebern und Neigungssensoren bedient wird. Weitere Impulse lieferten der Launch des Reference- und Order-Portals EncoderMatch.com, das Instandhalter beim Austausch von Inkremental-Drehgebern unterschiedlicher Hersteller unterstützt, sowie die Premiere des Mini-Kit Encoders (d = 22 mm) für integriertes Motorfeedback bei der Multiturn-Überwachung in Klein- und Kleinstantrieben.

Text- und Bildquelle: Posital-Fraba

Teilen:

Veröffentlicht von

Redaktion DER KONSTRUKTEUR

Im Anspruch ganz nah an der Technologie, in der journalistischen Umsetzung ganz nah am Menschen – das ist DER KONSTRUKTEUR. Die Lust an der Lösung, die Leidenschaft für die Umsetzung innovativer technischer Möglichkeiten und die Freude am eigenen Einfall, das ist es, was Konstrukteure in der Industrie verbindet. Ihr Medium: DER KONSTRUKTEUR.