1. Home
  2. /
  3. Igus
  4. /
  5. RCYL-Rad geht in Serie
Kunststofffahrrad

RCYL-Rad geht in Serie

07.06.2024
von Redaktion DER KONSTRUKTEUR

Igus beginnt mit der Serienproduktion des Kunststofffahrrads RCYL in Köln. Bis zur nächsten Saison möchte das Kunststoffunternehmen 5.000 Fahrräder herstellen.

Das Ziel: Weltweit lokale Produktionen an Müllhalden etablieren und so den Kunststoffkreislauf schließen. Mit dem Start der Serienproduktion bekommt das Fahrrad neben technischen Optimierungen auch einen neuen Namen: aus dem igus:bike wird RCYL. Das steht vor allem für den Recyclinganteil und den Nachhaltigkeitsgedanken im Fahrrad. Es besteht zu 50 Prozent aus alten Fischernetzen und ist das weltweit erste Fahrrad aus recyceltem Kunststoff. Mit dem Aufbau einer eigenen Produktion will Igus für die nächste Saison 5.000 Fahrräder produzieren. 2026 sollen es dann 10.000 Stück werden. Dafür investiert das Unternehmen in die Entwicklung und den Bau eigener Roto-Molding-Anlagen. In Zukunft plant Igus nicht nur für die Mobilität in deutschen und europäischen Städten sowie in den USA sorgen. Auch in Ländern, wo viel Müll anfällt, sollen lokale Produktionen für das RCYL-Bike aufgebaut werden. Und auch an der RCYL-Serie selbst arbeitet Igus weiter – unter anderem an einer E-Bike-Version.

 

 

Text- und Bildquelle: Igus GmbH

Jetzt Newsletter abonnieren

Technologische Innovationen und Branchentrends aus allen Teilbereichen der Fluidtechnik –
Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Hier registrieren

Weitere Artikel

Schutz vor unbefugtem Zugriff
Schutz vor unbefugtem Zugriff

Ob für den Schutz von Steuerungen in rauer Fertigung oder von Netzwerk-Anwendungen im Office – oder sogar die Kombination aus beidem: das neue dreiteilige AX-Wandgehäuse von Rittal beherrscht alle Anforderungen.

Frank Stührenberg übergibt an Dirk Görlitzer
Frank Stührenberg übergibt an Dirk Görlitzer

Ende Dezember 2024 wird Frank Stührenberg, Vorsitzender der Geschäftsführung von Phoenix Contact und CEO, nach 33 Jahren im Unternehmen in den Ruhestand treten. Seine Nachfolge übernimmt Dirk Görlitzer, seit 2020 Geschäftsführer und Chief Operating Officer (COO).

Lösungen für viele Branchen
Lösungen für viele Branchen

R+W bietet ein breites Kupplungssortiment für sehr viele Einsatzbereiche. Innerhalb der einzelnen Produktgruppen gibt es Standard-Modelle, die als heimliche Favoriten bezeichnet werden können, weil sie flexibel sind und branchenübergreifend echte Fans unter den Konstrukteuren haben.

You have Successfully Subscribed!

You have Successfully Subscribed!