Hier klicken!

SMARTE SICHERHEIT?

SMARTE SICHERHEIT?

Wie verändert I4.0 die Maschinensicherheit?

Vernetzte Maschinen, intelligente dezentrale Komponenten, Menschen im direkten Kontakt mit Robotern – die smarte Fabrik birgt vielfältige neue Risiken; eine Herausforderung für die Maschinensicherheit. Andererseits eröffnen die Veränderungen durch die Digitalisierung vielleicht auch neue Chancen? Wir fragten unter anderem Klaus Stark, Senior Manager Innovationsmanagement, Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern.

Seine Antwort: “Künftig wird die Zahl der autonomen Systeme und Roboter weiter steigen. Die sichere Kollaboration mit dem Menschen spielt dabei eine zentrale Rolle. Grundvoraussetzung dafür ist ein dynamisches, modulares Safety-Konzept. Unsere Automatisierungssystem PSS 4000 ermöglicht es heute schon, mehrere Steuerungen miteinander zu vernetzen und doch läuft jede autark. Dank einer zentralen Software-Plattform haben die Anwender alle Steuerungen im Blick. Dieser Multi-Master-Ansatz wird in Zukunft in nahezu allen Systemen Standard sein. Die Funktionsbausteine werden aus der Cloud kommen, rund um die Uhr verfügbar sein und um neue Services ergänzt werden. So kann wertvolle Zeit im Engineering sowie im Produktionsprozess eingespart werden.”

Die Antworten von zwei weiteren Experten lesen Sie im E-Paper.

Veröffentlicht von

Dr. Michael Döppert

Mich begeistern naturwissenschaftliche und technische Themen, sie zu verstehen und verständlich zu vermitteln

Translate »
 

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen