Hier klicken!

SCHAEFFLER LEBT INDUSTRIE 4.0

SCHAEFFLER LEBT INDUSTRIE 4.0

Neue Produkte, neue Geschäftsmodelle

Seit einigen Jahren entstehen bei Schaeffler mechatronische Komponenten für verschiedenste industrielle Antriebe. Sie sind sogenannte „enabler“ für Industrie 4.0, denn mit Sensorik, Aktorik, Steuergeräten und Software ausgestattet, ermöglichen sie neuartige Funktionen und Geschäftsmodelle. Das Schaeffler Smart EcoSystem dient dabei als IT-Infrastruktur für die Integration von smarten Komponenten, bewährten Visualisierungs- und Analysetools sowie Services. Auf der diesjährigen Hannover Messe präsentiert Schaeffler anhand von bereits realisierten Projekten 4.0-Lösungen, die gezielt auf die jeweilige Anwendung in Antriebstechnik, Logistik oder kommunaler Infrastruktur zugeschnitten sind.

Strategisches Geschäftsfeld Industrie 4.0 neu geschaffen

Eine neue Organisationseinheit bündelt alle Ressourcen, Kompetenzen und Aktivitäten aus dem Mechatronikgeschäft und dem durch die Digitalisierung ermöglichten Servicegeschäft. Im Laufe des Jahres wird der Bereich auf circa 300 Mitarbeiter ausgebaut und insbesondere für die Themen Softwareentwicklung und digitales Leistungsangebot Personal aufgebaut. Zentrale Aufgabenschwerpunkte dieses Geschäftsfeldes Industrie 4.0 sind die Neu- und Weiterentwicklung von entsprechenden Produkten und Services, branchenspezifischen Lösungspaketen sowie Geschäftsmodellen. Alle Industrie 4.0-Produkte und –Lösungen werden künftig mit dem Schaeffler-Branding versehen und durch eine spezifische Vertriebsmannschaft beraten.

„Wir sind hier gut aufgestellt, denn unsere Technologiekompetenz, unser Systemverständnis und unser Zustandsüberwachungs-Know-how bilden auch für unsere 4.0-Lösungen die wertschöpfende Basis“, erklärt Dr. Stefan Spindler, Vorstand Industrie. „Über digitale Services wird unser Know-how auch ‚live‘ im Anlagenbetrieb nutzbar. Damit machen wir uns neue Märkte zugänglich und sprechen neue Kundengruppen an.“

Industrie 4.0-Referenzen auf dem Schaeffler-Stand auf der Hannover Messe

Die Referenzprojekte auf dem Schaeffler-Messestand in Hannover demonstrieren, wie OEMs, Anlagenbetreiber und Industrieservice-Unternehmen mit den mechatronischen Produkten und smarten Services von Schaeffler wertsteigernd ihre Produkte und Prozesse optimieren können:

  • Mit einer Komplettlösung zur Überwachung und Schmierung versorgungsrelevanter Aggregate sorgt Schaeffler in einem Wasserwerk für einen zuverlässigen Betrieb.
  • In seinem neusten Logistikzentrum realisiert Schaeffler gemeinsam mit einem Anbieter für Logistiklösungen eine intelligente Instandhaltung der betriebskritischen Aggregate.
  • Ein niederländisches Industrieservice-Unternehmen nutzt für die Instandhaltung der Aggregate seiner Kunden die Anbindung an die Schaeffler-Cloud und den digitalen Service „ConditionAnalyzer“.
  • Über Cloud-to-cloud-Kommunikation integriert ein großer Getriebehersteller das Lager-Know-how von Schaeffler in sein Monitoring- und Steuerungssystem.

Darüber hinaus stellt Schaeffler zum Beispiel Profilschienenführungen mit Sensorik für eine belastungs- und bedarfsgerechte automatisierte Nachschmierung sowie weitere neue und weiterentwickelte „Enabler“ für Industrie 4.0-Anwendungen vor.

Industrie 4.0 eine der zentralen Initiativen der „Agenda 4 plus One“

Dazu erläuterte Klaus Rosenfeld, Vorsitzender des Vorstands der Schaeffler AG: „‚Industrie 4.0’ ist für Schaeffler – neben dem Thema ‚E-Mobilität’ – eine der großen Zukunftschancen. Daher haben wir das Thema zu einer der zentralen Initiativen unseres Zukunftsprogramms ‚Agenda 4 plus One’ gemacht und zu Beginn des Jahres 2018 eine eigene Organisationseinheit ‚Industrie 4.0‘ geschaffen. Als einer der führenden Automobil- und Industriezulieferer werden wir in den nächsten Jahren verstärkt in diesem Bereich investieren, um unseren Kunden innovative Produkte und Service anzubieten. Für mehr Kundennutzen, mehr Nachhaltigkeit und mehr operative Effizienz.“

Teilen:

Veröffentlicht von

Dr. Michael Döppert

Mich begeistern naturwissenschaftliche und technische Themen, sie zu verstehen und verständlich zu vermitteln

ANZEIGE


Bevorstehende Veranstaltungen

Feb
11
Di
9:00 FVA-Fachseminar Grundlagen der D... @ Universität Stuttgart
FVA-Fachseminar Grundlagen der D... @ Universität Stuttgart
Feb 11 um 9:00 – Feb 12 um 15:00
FVA-Fachseminar Grundlagen der Dichtungstechnik @ Universität Stuttgart
Dichtstellen sind wichtige Bauteile aller technischen Systeme – von Autos genauso wie von Küchenmaschinen oder Windkraftwerken. Gut und lange funktionierende Dichtstellen kann man nicht kaufen, allenfalls den Dichtring. Gut funktionierende Dichtstellen werden konstruiert, gefertigt, montiert[...]
Feb
18
Di
10:00 FVA-Vertiefungsseminar Zahnradsc... @ Garching bei München
FVA-Vertiefungsseminar Zahnradsc... @ Garching bei München
Feb 18 um 10:00 – Feb 19 um 16:00
FVA-Vertiefungsseminar Zahnradschäden und deren Einflussgrößen @ Garching bei München
Zur Anpassung von Drehzahl und Drehmoment von Antriebs- und Abtriebsmaschinen werden Getriebe eingesetzt, mit Zahnrädern als den zentralen Maschinenelementen. Sie sollen ihren Dienst geräuscharm, wartungsarm und vor allem schadensfrei über die Lebensdauer der Maschine erfüllen.[...]
Mrz
4
Mi
ganztägig 3D-Drucken mit Kunststoff – Gest... @ RWTH Aachen Campus
3D-Drucken mit Kunststoff – Gest... @ RWTH Aachen Campus
Mrz 4 ganztägig
3D-Drucken mit Kunststoff - Gestaltung additiver Bauteile erfolgreich umsetzen @ RWTH Aachen Campus
Mit den Kombi-Seminaren zum kunststoffbasierten 3D-Druck wird ein fundiertes Verständnis der Grundlagen des 3D-Drucks aufgebaut. Das Basisseminar “3D-Drucken mit Kunststoff” vermittelt die Grundlagen des kunststoffbasierten 3D-Drucks. Durch den Besuch beider Seminare (Basis und Expert) in[...]

ANZEIGE


ANZEIGE

Aktuelle Ausgabe