Reich-Kupplungen produziert unvermindert weiter

Reich-Kupplungen produziert unvermindert weiter

Reich berichtet, dass gegenwärtig keine negativen Einflüsse auf die Produktion und Lieferperformance vorliegen. „Wir gehen praktikabel und angemessen mit der aktuellen Situation um, sodass wir sowohl die Produktion aufrechterhalten können als auch unsere Mitarbeiter bestmöglich geschützt sind.” so Christian Reich, Geschäftsführer der Dipl.- Ing. Herwarth Reich GmbH. Die Mitarbeiter der Produktion arbeiten fortan in zwei bzw. drei zeitlich versetzten Schichten. In Abstimmung mit dem Betriebsrat arbeitet der verwaltende Part der Angestellten soweit möglich im Homeoffice. Kunden von Reich steht somit der gewohnte Service weiterhin zur Verfügung.

Die Beschaffung von Materialien für die Produktion der hochqualitativen Produkte bereitet derzeit keine Probleme, da der Hersteller strategisch mit regionalen Lieferanten zusammenarbeitet und über mindestens zwei Lieferanten für entsprechende Warengruppen verfügt. Diese Ausrichtung erweist sich gegenüber langen Lieferwegen aus dem Ausland nun als vorteilhaft. Mit einem neuen Logo „Couplings made in Germany” unterstreicht Reich nun optisch auch die Standortverbundenheit „Located in Bochum” seit 1946 und trägt dieses in Zukunft noch weiter in den Vordergrund.

Text- und Bildquelle: Dipl.- Ing. Herwarth Reich GmbH

 

Teilen:

Veröffentlicht von

Inga Ronsdorf

Redakteurin DER KONSTRUKTEUR – Mich fasziniert es immer wieder, technische Lösungen zu erleben und zu verstehen, denn so kann ich den Puls der Technik hautnah spüren und unsere Leser fachlich kompetent informieren.

ANZEIGE

ANZEIGE

DIGITAL SCOUT HANNOVER MESSE DIGITAL EDITION 2022

Bevorstehende Veranstaltungen

Okt
20
Do
ganztägig Technologietag Leichtbau @ Filderhalle in Leinfelden-Echterdingen
Technologietag Leichtbau @ Filderhalle in Leinfelden-Echterdingen
Okt 20 ganztägig
Technologietag Leichtbau @ Filderhalle in Leinfelden-Echterdingen
Der digitale Wandel hilft unter anderem durch Simulationen, digitale Zwillinge oder Plattformökonomien, Produkte leichter und nachhaltiger zu optimieren. Der Betrag des Leichtbaus zum Klima- und Ressourcenschutz steht außer Frage. Doch die Digitalisierung gilt gleichzeitig in[...]

ANZEIGE

Aktuelle Ausgabe