Hier klicken!

Select Page

One-Stop-Shop für kollaborative Applikationen

One-Stop-Shop für kollaborative Applikationen

OnRobot füllt mit seinem One-Stop-Shop für kollaborative Roboter-Applikationen eine Marktlücke im Cobot- und Leichtbauroboterbereich. Das dänische Unternehmen setzt dabei verstärkt darauf, mit seinen Produkten für Anwender aller gängigen Roboterhersteller zugänglich zu sein. Neben Robotermodellen von Kuka, Fanuc, Kawasaki und Universal Robots sind neuerdings Applikationen mit Robotern von Techman, Doosan und Yaskawa möglich. „Systemintegratoren und Endanwender sollen sich zukünftig keine Gedanken mehr über die Kompatibilität von Endeffektoren, Sensoren oder ähnlichem machen müssen“, so Enrico Krog Iversen, der CEO von OnRobot. „Die schnellere Inbetriebnahme bedeutet für Unternehmen geringere Kosten und einen schnelleren Return on Investment.“
Der Cobotmarkt ist weiterhin stark im Aufwärtstrend, bis 2025 wird diesem ein Wachstum von rund 50% pro Jahr prognostiziert. Hier den Überblick zu behalten, welcher Endeffektor für welchen Roboter und welche Anwendung der passende ist, wird immer aufwändiger. Und genau hier setzt OnRobot an: Greifer, Sensorik und Software sollen aus einer Hand kommen, sofort verfügbar und so einfach wie möglich einzurichten sein. „Wir sehen es als unsere Aufgabe, den wachsenden Bedarf an Plug&Play-Lösungen zeitgemäß zu bedienen. Unser gesamtes Produktportfolio steht heute schon für einfaches und intuitives End-of-Arm-Tooling.“
Im Juni 2018 entstand OnRobot aus dem Zusammenschluss der Unternehmen On Robot, Perception Robotics und OptoForce. Bereits im September 2018 folgte das dänische Start-Up Purple Robotics und erweiterte das Produktportfolio um einen Vakuumgreifer. Um die ambitionierten Ziele des Unternehmens zu erreichen, stehen zukünftig noch weitere Akquisitionen an: „Das ist erst der Anfang“, so Krog Iversen. „Wir planen noch weitere Start-Ups mit innovativem End-of-Arm-Tooling in unser Unternehmen zu integrieren.“ Für die Produktpalette soll dies einen Zuwachs von gut 40 Produkten innerhalb zweier Jahre bedeuten und soll neben Greifern, Sensorik und Software auch Vision-Lösungen umfassen.

Text- und Bildquelle: OnRobot

 

Teilen:

Veröffentlicht von

Inga Ronsdorf

Redakteurin bei DER KONSTRUKTEUR

ANZEIGE


Bevorstehende Veranstaltungen

Mai
16
Do
ganztägig Seminar: Kleben in der anspruchs... @ Dorint · An der Kongresshalle · Augsburg
Seminar: Kleben in der anspruchs... @ Dorint · An der Kongresshalle · Augsburg
Mai 16 ganztägig
Seminar: Kleben in der anspruchsvollen industriellen Fertigung @ Dorint · An der Kongresshalle · Augsburg
Die Bodo Möller Chemie und Huntsman Advanced Materials laden Fachleute und Anwender von Klebstoffen am 16. Mai 2019 nach Augsburg zu Ihrem gemeinsamen in Kooperation durchgeführten Weiterbildungsseminar „Kleben in der anspruchsvollen industriellen Fertigung“, ein. Das[...]
Mai
20
Mo
ganztägig 6. Technologietag Hybrider Leich... @ Filderhalle, Leinfelden-Echterdingen
6. Technologietag Hybrider Leich... @ Filderhalle, Leinfelden-Echterdingen
Mai 20 – Mai 21 ganztägig
6. Technologietag Hybrider Leichtbau @ Filderhalle, Leinfelden-Echterdingen
Der sechste Technologietag Hybrider Leichtbau am 20. und 21. Mai 2019 steht ganz im Zeichen des Themas Digitalisierung. Neu sind nicht nur die spannenden Konferenzthemen, sondern auch die Location: Zum ersten Mal findet die Veranstaltung[...]
Mai
23
Do
ganztägig Seminar: Herausforderung Einzelf... @ VDI-Haus, Stuttgart
Seminar: Herausforderung Einzelf... @ VDI-Haus, Stuttgart
Mai 23 – Mai 24 ganztägig
Seminar: Herausforderung Einzelfertigung @ VDI-Haus, Stuttgart
Produkte werden komplexer und kundenindividuelle Anteile nehmen zu. Lebenszyklus- und Technologien entwickeln sich schnell, erwartete Lieferzeiten werden kürzer, Kunden erwarten höhere Qualität, Lebensdauer und Sicherheit. Kundenindividuelle Produkte müssen ähnlich Standardprodukten angeboten und gefertigt werden. Aus[...]

ANZEIGE


ANZEIGE

Aktuelle Ausgabe

Translate »