Hier klicken!

ALLES SMART ODER WAS?

ALLES SMART ODER WAS?

Vier Experten, vier Aussagen zu smarten Komponenten

Dipl.-Ing. (FH) Johann Eberle, Marketing- und Vertriebsleiter, mayr Antriebstechnik, Mauerstetten sagt:

“Sensorik in Kupplungen und Bremsen ist dann sinnvoll, wenn dadurch Funktions- und Betriebssicherheit erhöht werden können.

Intelligenz und Sensorik in Kupplungen und Bremsen ist dann sinnvoll, wenn dadurch Funktions- und Betriebssicherheit erhöht werden können. Sicherheitsbremsen können über Sensoren oder sensorlos über den Spulenstrom überwacht werden. Ein Auswertemodul erkennt kritische Betriebszustände wie Übertemperatur, Verschleiß oder Fehlfunktionen und liefert damit wichtige Informationen, beispielsweise für die vorbeugende Wartung. Durch die Integration von Sensorik ist es jetzt auch möglich, das Bremsmoment zu beeinflussen und an wechselnde Betriebszustände anzupassen. Ein weiterer Schritt in Richtung höhere Sicherheit.

Bei Kupplungen ist integrierte Sensorik sinnvoll, wenn die Höhe des übertragenen Drehmoments kontinuierlich gemessen und an die Steuerung gemeldet werden soll. Wenig Sinn macht aus unserer Sicht die Integration von Intelligenz in einfache verschleißfreie Übertragungselemente.”

Dipl.-Ing. (FH) Johann Eberle

Die drei weiteren Statements lesen Sie im E-Paper

Veröffentlicht von

Dr. Michael Döppert

Mich begeistern naturwissenschaftliche und technische Themen, sie zu verstehen und verständlich zu vermitteln

Translate »