LOSGRÖßE EINS AUF DER WERKZEUGMASCHINE

LOSGRÖßE EINS AUF DER WERKZEUGMASCHINE

Experten reden Klartext

Klassischerweise sind Werkzeugmaschinen in der Fertigung von Serienteilen effizient; große Losgrößen, hohe Ausbringung. Mit der zunehmenden Flexibilisierung der Produktion passen sich die Werkzeugmaschinen an, die Rüstzeiten sinken. Was bedeutet nun der Trend zur individualisierten Produktion – Stichwort Losgröße 1 – für die Werkzeugmaschine. Was ist die größte Herausforderung und wie können Maschinenbauer ihr begegnen?

 

“In Zeiten sinkender Losgrößen müssen wir die Geschäftsprozesse ganzheitlich optimieren”, Eberhard Wahl, Leiter Produktmanagement Flexible Blechfertigung bei TRUMPF.

 

Lesen Sie die Statements unserer vier Experten im E-Paper

 

Teilen:

Veröffentlicht von

Redaktion DER KONSTRUKTEUR

Im Anspruch ganz nah an der Technologie, in der journalistischen Umsetzung ganz nah am Menschen – das ist DER KONSTRUKTEUR. Die Lust an der Lösung, die Leidenschaft für die Umsetzung innovativer technischer Möglichkeiten und die Freude am eigenen Einfall, das ist es, was Konstrukteure in der Industrie verbindet. Ihr Medium: DER KONSTRUKTEUR.

ANZEIGE

ANZEIGE

DIGITAL SCOUT HANNOVER MESSE DIGITAL EDITION 2022

Bevorstehende Veranstaltungen

Okt
20
Do
ganztägig Technologietag Leichtbau @ Filderhalle in Leinfelden-Echterdingen
Technologietag Leichtbau @ Filderhalle in Leinfelden-Echterdingen
Okt 20 ganztägig
Technologietag Leichtbau @ Filderhalle in Leinfelden-Echterdingen
Der digitale Wandel hilft unter anderem durch Simulationen, digitale Zwillinge oder Plattformökonomien, Produkte leichter und nachhaltiger zu optimieren. Der Betrag des Leichtbaus zum Klima- und Ressourcenschutz steht außer Frage. Doch die Digitalisierung gilt gleichzeitig in[...]

ANZEIGE

Aktuelle Ausgabe