Seite auswählen

Hygieneschutz verhindert Tröpfcheninfektion

Hygieneschutz verhindert Tröpfcheninfektion

RK Rose+Krieger hat auf Basis seines industriellen Schutz- und Abtrennsystems sowie Produkten aus dem Linear- und Verbindungs-Technik-Sortiment variabel montierbare und nachhaltige Trennelemente zum Schutz vor einer Tröpfcheninfektion mit (Corona-)Viren konzipiert. Als Rahmen für die Standardausführung des Hygieneschutzes wurden Kunststoffklemmverbinder aus dem Rohrverbindungssystem von RK Rose+Krieger und C-Profile aus Aluminium (30 mm Durchmesser, 8 mm Nut), die normalerweise in der Lineartechnik als Gehäuse einer Einrohrachse Verwendung finden, zweckentfremdet. Dabei dient die Profilnut zur Aufnahme einer Scheibe aus klarem Kunststoff – wahlweise aus Polycarbonat oder Acrylglas – die aus dem Baukasten für die Schutz- und Abtrennvorrichtungen stammt. Die Trennvorrichtungen sind damit sehr stabil und dennoch vergleichsweise leicht: ein Standardtresenaufsteller (BxHxT = 850 x 852 x 320 mm) wiegt ca. 6 kg. Wie das Schutz- und Abtrennsystem kann auch der Tröpfchenschutz in Größe und Design individuell an die Erfordernisse und Gegebenheiten vor Ort angepasst werden. Im Angebot sind fünf grundsätzliche Varianten: schnell installierte Thekenaufsteller, freistehende Ständer sowie Trennelemente für die Tresen-, Wand- oder Deckenmontage. Dabei ist der Standard-Thekenaufsteller in fünf verschiedenen Breiten (550, 650, 750, 850 und 950 mm) lieferbar. Höhe und Tiefe der Aufsteller betragen in jedem Fall 852 bzw. 320 mm. Die Höhe der Durchreiche liegt bei 114 mm.

Text- und Bildquelle: RK Rose+Krieger GmbH

Teilen:

Veröffentlicht von

Inga Ronsdorf

Redakteurin DER KONSTRUKTEUR – Mich fasziniert es immer wieder, technische Lösungen zu erleben und zu verstehen, denn so kann ich den Puls der Technik hautnah spüren und unsere Leser fachlich kompetent informieren.