Seite auswählen

Heiße Kabel für heißen Flitzer

Heiße Kabel für heißen Flitzer

Der Rennsport war schon oft Innovationstreiber für die Automobilindustrie. Nun leistet er Entwicklungshilfe in Sachen Elektromobilität. Ein Team von Studenten der Universität Eindhoven entwickelt einen Rennwagen mit Elektroantrieb, den IM01, der in wenigen Jahren beim 24-Stunden-Rennen in der Innovationskategorie „Garage 56“ in Le Mans mitfahren soll. Ziel des „InMotion“-Projekts sei nicht der Sieg, so Teamsprecherin Julia Stevens, „wir wollen vor allem Technologien vorantreiben und zeigen, dass ein Elektrorennwagen konkurrenzfähig zu Rennwagen mit Verbrennungsmotor sein kann.“ Dazu legen die Studierenden gemeinsam mit Industriepartnern ein besonderes Augenmerk auf Batterien und Ladetechnik. Die wettbewerbsreife Version des E-Boliden, die in Le Mans mitfahren wird, soll ein „Auftanken“ der Batterien in wenigen Minuten erlauben.

Bildquelle: Lapp/Gerlach Delissen Photography

 

Teilen:

Veröffentlicht von

ANZEIGE

ANZEIGE

DIGITAL SCOUT HANNOVER MESSE DIGITAL EDITION 2021

Bevorstehende Veranstaltungen

Nov
10
Mi
ganztägig Save the Date: Nachhaltigkeit du... @ Mövenpick Hotel Stuttgart Messe & Congress und Online-Livestream
Save the Date: Nachhaltigkeit du... @ Mövenpick Hotel Stuttgart Messe & Congress und Online-Livestream
Nov 10 – Nov 11 ganztägig
Ressourcenknappheit, extremer Niederschlag, Hitzewellen – dies sind nur einige Folgen der Klimakrise, die wir tagtäglich immer mehr zu spüren bekommen. Der diesjährige Technologietag Leichtbau fokussiert deswegen unter dem Leitthema „Nachhaltigkeit durch Leichtbau in der Praxis“[...]

ANZEIGE

Aktuelle Ausgabe