Hier klicken!

Kategorie: Werkstoff- & Verbindungstechnik

3D-DRUCK IST NICHT GLEICH 3D-DRUCK

SLA, MJF oder DMLS? Wissen Sie, worum es geht? Richtig: 3D-Drucktechnologien. Die einzelnen Verfahren weisen unterschiedliche Eigenschaften auf und bieten sich für verschiedene Einsatzgebiete an. Nur wer sich auskennt, kann die Potenziale für die Prototypenfertigung optimal nutzen.

Weiterlesen

ADDITIV EFFEKTIV

Die Vorteile der additiven Fertigung liegen auf der Hand – vor allem für die Fertigung von Prototypen und Einzelteilen: Flexibilität, Kostensenkung und Schnelligkeit. So ermöglicht es die Nutzung von 3D-Druck Unternehmen, die Entwicklung und Herstellung von Produkten zu optimieren und Wettbewerbsvorteile zeitnah zu sichern – gerade in Verbindung mit der passenden Konstruktionssoftware. Und es schlummert noch viel Potenzial in dem Thema, zum Beispiel im Bereich der verwendeten Materialen.

Weiterlesen

CNC FÜR DEN 3D-DRUCKER?

Die additive Fertigung hat den Weg aus den Forschungslabors in die Prototypen- und Kleinserienfertigung geschafft. Jetzt steht die Technologie vor dem nächsten Entwicklungsschritt, der sie für die Serienfertigung nutzbar machen soll. Durch eine Entwicklungspartnerschaft soll das additive Fertigen sein Potenzial für die Fabrik der Zukunft entfalten. Eine zentrale Rolle spielt dabei eine offene CNC, die sich bereits bei Werkzeugmaschinen bewährt hat.

Weiterlesen

GUTE NOTEN IM AUSDRUCK

Spritzguss, gefräst oder gedruckt? Bei Kunststoffbauteilen wie Zahnrädern werden durch additive Technologien die Karten neu gemischt. Spezielle Werkstoffe und verschiedene Druckverfahren bieten dabei vielfältige Möglichkeiten. Der Praxistest beweist, was sich bewährt.

Weiterlesen

STECKEN STATT SCHRAUBEN

Die Verbindungstechnik ist bei engen Einbauräumen besonders gefordert. Schließlich wird die Montage unter Platzmangel häufig zur besonderen Herausforderung. Hier sind pfiffige Lösungen gefragt. Stecken statt schrauben lautet das einfache Rezept eines Verbindungssystems für Stahlhydraulikrohre und Hydraulikschläuche.

Weiterlesen

BLECHE IM CLINCH

„To clinch“ bedeutet „klammern“, „perfekt machen“, „verstärken“, „stauchen“, „anheften“, „umklammern“. All dies passt auf das Clinchen als mechanische Fügetechnik. Dabei wird eine druckknopfartige, formschlüssige Verbindung von zwei oder drei Blechlagen in einem Kaltumformprozess hergestellt – ohne Zusatzelemente. Ein Spezialist für Antriebs-, Pressen- und Verbindungstechnik ist Clinch-Profi und entwickelt das Verfahren stetig weiter, z. B. was die elektrische Leitfähigkeit angeht.

Weiterlesen

FLIESSEND VERSCHRAUBT

Schweißen, Kleben oder Nieten sind gängige Verbindungstechniken, erfordern aber meist eine spezielle Vorbereitung der Fügepartner und sind bei komplexen Geometrien oft schwierig umzusetzen. Leichter geht es mit automationsgerechten, fließlochformenden Schrauben. Damit entsteht in einem Arbeitsgang eine hochfeste, aber dennoch für Reparaturzwecke einfach lösbare Verbindung.

Weiterlesen

EIN GRAT SIEHT ROT – INFRAROT!

Viele Kunststoffteile werden im Spritzgussverfahren oder durch Pressen hergestellt. Dabei ist das Entstehen von scharfkantigen Graten nicht immer zu verhindern. Vor allem bei kompliziert geformten Teilen kann die Entfernung der Grate eine echte Herausforderung sein. Infrarot-Kontur-Strahler, die in den Fertigungsprozess eingebunden werden, können hier entscheidende Vorteile erschließen. In einem Veredelungsprozess verrunden sie innerhalb von Sekunden exakt nur den Grat, ohne das Werkstück zu beschädigen.

Weiterlesen

Wo eins zum anderen passt

Standard Antriebe, Standard-Pressen, anwendungsspezifisch gestaltete Werkzeuge und Technologie-/ Verfahrens-Know-how – ein Spezialist für mechanische Füge- und Verbindungstechnik eröffnet mit seinem Baukasten einen Weg zu effizienten, wirtschaftlichen Komplettlösungen z. B. für das Verbinden von Blechen in Serie.

Weiterlesen

Leichte Materialien für den Maschinenbau!?

Vor dem Hintergrund der Energie- und Ressourceneffizienz ist es nachvollziehbar, dass die Bedeutung von Leichtbautechnologien für die Wettbewerbsfähigkeit eine immer größere Rolle spielt. Das gilt nicht nur für den Automobil- und Flugzeugbau: Auch der Konstrukteur im Maschinen- und Anlagenbau steht verstärkt vor der Herausforderung, innovative Leichtbaulösungen für kundenspezifische Problemstellungen zu finden. Faserverbundwerkstoffe bieten hier großes Potenzial. Doch macht Leichtbau überall Sinn? Oder gibt es auch Erwägungen, die gegen den Einsatz von Leichtbaumaterialien sprechen?

Weiterlesen
Wird geladen

ANZEIGE


Bevorstehende Veranstaltungen

Mai
6
Mi
ganztägig “Expertenwissen O-Ringe – Anspru... @ C. Otto Gehrckens GmbH &Co. KG
“Expertenwissen O-Ringe – Anspru... @ C. Otto Gehrckens GmbH &Co. KG
Mai 6 – Mai 7 ganztägig
Auch in diesem Jahr bietet die C. Otto Gehrckens GmbH – kurz COG genannt – die bewährte O-Ring-Akademie an. Das Seminar bietet sowohl versierten Experten, als auch technischen und kaufmännischen Mitarbeitern die Möglichkeit, sich über[...]
Jun
17
Mi
ganztägig O-Ringe im Fokus – Fundiertes Fa... @ C. Otto Gehrckens GmbH &Co. KG
O-Ringe im Fokus – Fundiertes Fa... @ C. Otto Gehrckens GmbH &Co. KG
Jun 17 – Jun 18 ganztägig
Auch in diesem Jahr bietet die C. Otto Gehrckens GmbH – kurz COG genannt – die bewährte O-Ring-Akademie an. Das Seminar bietet sowohl versierten Experten, als auch technischen und kaufmännischen Mitarbeitern die Möglichkeit, sich über[...]
Okt
20
Di
ganztägig Bearing World – 3. International... @ Wienecke XI.
Bearing World – 3. International... @ Wienecke XI.
Okt 20 – Okt 21 ganztägig
Bearing World - 3. Internationales Expertenforum für Lager @ Wienecke XI.
Bereits zum dritten Mal organisiert das Forschungs- und Innovationsnetzwerks der Antriebstechnik FVA das internationale Expertenforum für Lager in Theorie und Anwendung. Ziel der Bearing World ist es, den Wissens- und Erfahrungsaustausch zwischen Universitäten und Ingenieuren[...]

ANZEIGE


ANZEIGE

Aktuelle Ausgabe